Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Sportvereine entlasten – Gebühren abschaffen

(Mönchengladbach) - Schon lange ist die Sportstättennutzungsgebühr den Vereinen ein Dorn im Auge. Einmal ist der Arbeitsaufwand für die ehrenamtlichen Sportler zu aufwendig. Im Weiteren sehen viele Vereine die Wertschätzung ihrer Kinder- und Jugendarbeit sowie die Arbeit ihres bürgerlichen Vereinsengagements konterkariert und nicht gebührlich honoriert.

Die ödp Mönchengladbach sieht die Sportstättennutzungsgebühr kritisch und fordert, diese ab dem kommenden Jahr 2021 abzuschaffen. Franjo Schiller, ödp Oberbürgermeisterkandidat für Mönchengladbach: „Mir liegt im Besonderen am Herzen, die Sportvereine in ihrer Arbeit zu unterstützen. Die Sportvereine leisten in der heutigen Zeit eine wichtige gesellschaftliche Arbeit, die den Zusammenhalt unserer Bürgerschaft, über Generationen hinweg, mit und durch den Sport fördert. Wir als Stadt haben diese Vereinsstrukturen zu schützen und zu stärken. Wir können es uns in der heutigen Zeit nicht erlauben, Vereine durch überflüssige Gebühren noch zusätzlich zu belasten!“.

„Als Vorteil sehe ich, dass die Vereine dieses Geld für ihre Jugend- und Vereinsarbeit zusätzlich investieren können. Ebenso kann die Verwaltung ihren Arbeits- und Verwaltungsaufwand zur Berechnung und Einziehung der Gebühren einsparen. Also ein Gewinn für Vereine und Verwaltung!“, so Schiller weiter.

 

(Bildquelle: ÖDP MG)


Die ÖDP Märkischer Kreis verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen